100 Prozent Spaß und Action

Seit elf Jahren besteht in Schwelm das Netzwerk Suchtprävention, ein Zusammenschluss von Fachleuten aus der Suchtberatung, der Stadtverwaltung (Jugendhilfe und Ordnungsamt), der Kreisverwaltung (Fachbereich Soziales und Gesundheit) und der Kreispolizeibehörde sowie der Politik. Fast ebenso lange beteiligt sich das Netzwerk am Projekt: GigA - Gemeinsam initiativ gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. Hieraus leitet sich auch der Name der mobilen Cocktailbar ab: GigA-Liner.

"Auf dem Heimatfest werden Mitarbeiter des Netzwerks gezielt Jugendliche ansprechen und ihnen Gutscheine für kostenlose alkoholfreie Getränke am GigA-Liner in die Hand drücken", erklärt Anke Duarte, Leiterin des Caritas Suchthilfezentrums Schwelms und sie ergänzt: "Unser Konzept sieht vor, dass wir wirklich nur an Jugendliche und jungen Erwachsene alkoholfreie Cocktails und Wasser ausgeben dürfen, weil diese im Umgang mit dem Suchtmittel Alkohol noch nicht so erfahren und daher besonders gefährdet sind. Wir bieten eine Alternative zu den üblichen Getränkeständen und auch einen Schutzraum." Denn neben den nullprozentigen Getränken, gibt es auch noch eine gemütliche Sitzecke und Geschicklichkeitsspiele. Hier können sich die jungen Menschen treffen, gemeinsam spielen und eine gute Zeit verbringen. Die Mitarbeiter stehen den Jugendlichen auch als Anlaufstelle bei Problemen zur Seite, wenn z.B. die Rückkehr nach Hause organisiert werden muss, die alleine nicht mehr bewerkstelligt werden kann.

Neben der konkreten Hilfestellung für die jungen Menschen verfolgt der GigA-Liner auf dem Heimatfest auch die Aufklärung der Öffentlichkeit. "Die Jungen wollen auf dem Heimatfest vor allem Spaß. Rat und das Gespräch mit uns suchen eher die Eltern und ältere Menschen", so Anke Duarte. Insgesamt sechs Kolleginnen und Kollegen sind am Freitag ab 17 Uhr bis zum Ende der Kirmes und am Samstag von 18 bis 24 Uhr dafür im Einsatz. Der GigA-Liner ist wie in den Vorjahren am gewohnten Platz auf dem Neumarkt zu finden.

Den Kirmesbesucher gibt Anke Duarte noch folgende Tipps mit, wie man gut durch das Heimatfest kommt:

1.           Alkohol ist kein Durstlöscher!

(zwischendurch zu Wasser oder anderen alkoholfreien Getränken greifen)

2.           Alkohol nicht auf leeren Magen trinken!

3.           Kein Mischkonsum verschiedener alkoholischer Getränke!

4.           Jugendschutz beachten, Bier ab 16 Jahre, "Hochprozentiges" erst ab 18 Jahre!

5.           Hände weg vom Steuer nach Alkoholkonsum!

Lasst Fahrrad, Mofa und das Auto stehen.

6.           Trinke nicht, wenn Du schlecht drauf bist!

Alkohol ist niemals ein Problemlöser!

7.           Sorge für Ruhezeiten und frische Luft!

(für Jugendliche und junge Erwachsene am "GigA-Liner" auf dem Neumarkt)

8.           Frauen bauen Alkohol schlechter ab und vertragen weniger!

9.           Achte auf die Dosis!

10.         Bei "Katerstimmung" (hang over) keinen Alkohol sondern viel Wasser und leichte Nahrung zu sich nehmen!