Fahrrad-Spender gesucht!

Reinhardt Diederichs repariert ehrenamtlich Fahrräder, die im Schwelmer Kleiderladen gegen eine kleine Spende abgegeben werden. Foto: Patrizia LabusWer kennt das nicht: Im Keller oder in der Garage stehen noch so einige alte Drahtesel aus vergangenen Jahren, die zu schade sind zum Wegwerfen, aber gefahren werden sie auch nicht mehr.

Genau da kommt Reinhardt Diederichs mit seiner Fahrradwerkstatt ins Spiel. Seit 2015 gibt er ausgedienten Zweirädern eine zweite Chance und bringt sie auf Vordermann. Zunächst für die Willkommensinitiative Schwelm und seitdem die Caritas Ennepe-Ruhr gemeinsam mit der Diakonie Mark-Ruhr und dem DRK 2019 den Kleiderladen in der alten Turnhalle Kaiserstraße übernommen hat, ist er dort mit eingezogen. Dort schraubt er jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr an den Drahteseln rum, poliert das Blech, bringt Reflektoren an. "Mit ein wenig Arbeit sehen die alten Fahrräder wieder ganz frisch aus und sind definitiv wieder verkehrstauglich", erzählt Reinhardt Diederichs bei einem Besuch in seine Werkstatt. Die Freude der Abnehmer ist riesig. "Vor allem Kinder aus sozial schwachen Familien, die sich kaum ein Fahrrad leisten könnte, strahlen vor Freude, wenn sie hier bei uns fündig werden", erzählt der 70-Jährige.

Die Nachfrage nach Fahrrädern ist hoch

"Abnehmer gibt es genügend, viele Besucher unseres Kleiderladens werden direkt bei Bedarf in die Fahrradwerkstatt weitervermittelt", sagt Angelia Beck, Mitarbeiterin der Caritas Ennepe-Ruhr. Woran es aber fehlt, sind alte Fahrräder. Vor kurzem hat die Fahrradwerkstatt eine großzügige Spende von der Wuppertaler Firma "Cycle Corner" erhalten: zahlreiche Fahrräder und Ersatzteile, die ausrangiert wurden. Reinhardt Diederichs freute sich sehr und  hat schon einige Räder wieder fit gemacht. 10 bis 15 Euro Spende nimmt er für ein repariertes Fahrrad, "das deckt die Kosten für Ersatzteile", betont der gelernte Fahrradmechaniker, der natürlich ehrenamtlich rumschraubt und gerne seine Zeit investiert. Dennoch werden noch Fahrräder benötigt, um die hohe Nachfrage abzudecken. "Denn gerade für sozialschwache Familien kann so ein Fahrrad ein wichtiges Fortbewegungsmittel sein", betont Angelika Beck.

 

Info-Kasten

Wer ein altes, ausgedientes Fahrrad noch im Schuppen stehen hat, besonders Kinderfahrräder werden häufig angefragt, der kann sich gerne bei Reinhardt Diederichs melden.

Telefon: 02336 13937

Vor Ort: donnerstags von 15 bis 17 Uhr im Schwelmer Kleiderladen, ehemalige Turnhalle Kaiserstraße, Zugang über Markgrafenstraße 18