Nikolausspende der Air Products Mitarbeiter für Kleiderkammer in Hattingen

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr, haben die Beschäftigten des Industriegasunternehmens mit Sitz in Hattingen ihre Kleiderschränke nach Bekleidung und Schuhen für Menschen in Not durchsucht. Groß war die Freude auf Seiten der Empfänger. Branko Wositsch, Mitarbeiter des Caritasverbandes Ennepe-Ruhr lobte: "Die Kleiderspenden von Air Products sind immer sehr hochwertig und finden in unserer Kleiderkammer schnell einen neuen Besitzer. Denn leider gibt es auch in Hattingen Menschen, die trotz aller persönlichen Anstrengungen in finanziellen Nöten und auf Angebote wie unsere Kleiderkammer angewiesen sind." Die Caritas ist sehr dankbar für die Unterstützung, die die Kleiderkammer und damit auch die Ehrenamtlichen von Seiten der Air Products erfahren. Sie ein gutes Beispiel für eine gelungene Kooperation zwischen einem Industrieunternehmen, der Wohlfahrt und dem Ehrenamt in der Stadt.

Bei Air Products ist die Nachhaltigkeit in den Unternehmenszielen festgeschrieben. "Unsere Nachhaltigkeitsziele sehen neben dem verantwortungsvollen Wachstum unter Schonung der Ressourcen auch die Fürsorge für unsere Mitarbeiter und das Gemeinwesen vor. Wir sind der Auffassung, dass gesunde und stabile Gemeinden wichtig sind, weshalb wir daran arbeiten, Hattingen und die Region durch innovative Programme und Partnerschaften zu unterstützen", erklärt Katrin Ischinsky.

So engagieren sich die Mitarbeiter der Hauptverwaltung und der Luftzerlegungsanlage immer wieder in verschiedenen Projekten: Neben der Kleiderkammer sammelte die Belegschaft auch bereits Lebensmittel für die Tafel. Sie engagieren sich beim Hattinger Hungermarsch, beim Hüttenlauf und beim Lauf "Aktiv gegen Brustkrebs" in Bochum. "Die Resonanz in der Belegschaft auf unsere sozialen und sportlichen Projekte ist sehr gut, die Nachhaltigkeit wird bei uns auf allen Ebenen gelebt", freut sich Sabine Hoppe.