Ambulante Kinder- und Jugendhilfe

​Unsere Ziele

Die Familie ist oftmals ein Ort der Harmonie, des Rückhalts und der Geborgenheit. Doch nicht selten entstehen in dem engen Beisammensein Konflikte, die zu langanhaltenden Streitereien und Disharmonie führen und nur schwer ohne fremde Hilfe gelöst werden können.

Genau dort setzen die "ambulanten Hilfen zur Erziehung" an. Mit Hilfe von qualifiziertem Personal werden die Familien, Jugendlichen und jungen Volljährigen individuell beraten und unterstützt.

Gemeinsam werden die erwünschten Ziele ermittelt, ein Hilfeplan zu der Einsetzung unterschiedlicher Hilfeformen aufgestellt und an der Umsetzung der Ziele gearbeitet.

Dabei wird versucht, die Privatsphäre der Familie zu erhalten und Möglichkeiten der zukünftigen Beseitigung von erneuten Konflikten aufzuzeigen.

Die Zielgruppen

Das Angebot richtet sich an Familien, Kinder, Jugendliche und junge Volljährige mit gravierenden persönlichen bzw. innerfamiliären Schwierigkeiten, insbesondere

  • Defiziten in der Versorgung der Kinder oder bei der Haushaltsführung,
  • mit Unterstützungsbedarf in finanziellen und behördlichen Angelegenheiten sowie in Erziehungsfragen.

 

Sowie an Jugendliche und junge Erwachsene, die

  • durch andere Jugendhilfemaßnahmen nicht erreichbar sind,
  • sich in akuten Lebenskrisen befinden,
  • nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können,
  • Unterstützung im Ablösungsprozess benötigen.

 

Unsere Angebote

  • Eltern-Kind-Gruppen (EKG)
  • Haushaltsorganisationstraining (HOT)
  • Unterstützende Familienhilfe (UFH)
  • Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH)
  • Erziehungsbeistandschaft (EB)
  • Intensive Sozialpädagogische Einzelfallhilfe (ISE)

 

Die Hilfen werden bei regelmäßigen Hilfeplangesprächen individuell auf den Hilfesuchenden und seinen Bedarf zugeschnitten. Somit ist eine Kombination der einzelnen Hilfeformen durchführbar, um ein möglich effektives Ergebnis zu erzielen.

Durch die aufsuchende Arbeit im Lebensumfeld der Hilfesuchenden sind die Unterstützungen alltagsnah und lebensraumorientiert.

Leitlinien für die ambulanten Hilfen zur Erziehung

Für unsere Einrichtung gelten die grundlegenden Ziele der Jugendhilfe, wie sie in § 1 SGB VIII vorgegeben sind:

  • Das Recht von Kindern und Jugendlichen auf Förderung ihrer Entwicklung
  • Der Schutz ihres Wohlergehens
  • Die Unterstützung von Eltern und Erziehungsberechtigten
  • Die Verbesserung der Lebensbedingungen junger Menschen und ihrer Familien



Kostenträger

Auf ambulante Erziehungshilfen besteht ein Rechtsanspruch. Die Leistungsvoraussetzung für die ambulanten Hilfen zur Erziehung regelt das Sozialgesetzbuch VIII in den Paragraphen 27-40. Eine Verbindung der einzelnen Hilfen mit den "Hilfen für junge Volljährige" ist möglich. Sämtliche Hilfen sind für die Familien und jungen Volljährigen kostenfrei und können beim örtlichen Jugendamt beantragt werden.