Als Freiwilliger helfen und davon selbst profitieren

Bei der Caritas Ennepe-Ruhr sind Menschen im Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) für andere Menschen da. Dabei können diese Freiwilligen zeigen, was sie können, und selbst jede Menge dazulernen.

Menschen helfen, die sich selbst nicht helfen können – das ist als „Bufdi“ oder „FSJler“ möglich. Vom Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) profitieren aber auch die Freiwilligen selbst. Einerseits bieten BFD und FSJ die Chance, Erfahrungen für den Sprung in die Arbeitswelt zu sammeln. Andererseits kann man schon einmal zeigen, was man kann, und beweist einem späteren Arbeitgeber damit seine Einsatzbereitschaft. 

Mit diesem einen Jahr freiwilliger Tätigkeit für andere Mitmenschen können die meist jungen Menschen beispielsweise die Wartezeit zur geplanten Ausbildung oder dem gewünschten Studium überbrücken. Sie können diese Zeit damit sinnvoll nutzen und dabei gleich einen wichtigen Punkt in ihrem Lebenslauf aufführen. Der Nachweis, den sie über ihre Tätigkeit erhalten, kann zum Teil auch in Ausbildung oder Studium als Praxiszeit angerechnet werden. Übrigens gibt es immer wieder auch schon reifere Menschen, die sich für BFD oder FSJ entscheiden.

Ihr Kontakt zu uns

Caritas Ennepe-Ruhr e.V.

Bahnhofstr. 23

45525 Hattingen

Telefon:   02324 5699010 

E-Mail:    info@caritas-en.de

Wegweiser für berufliche Entscheidungen

Die Mitarbeiter auf Zeit, die sich für ein solches Engagement Art entscheiden, arbeiten im Team. Die Kollegen unterstützen sie dabei in den vielfältigen Einsatzgebieten der Caritas Ennepe-Ruhr. Wer noch nicht sicher ist, wohin sein beruflicher Weg führen soll, kann so die tägliche Arbeits-Praxis kennenlernen. So findet jeder Einzelne heraus, was ihm oder ihr liegt, und erweitert gleichzeitig seine Kompetenzen.

Neben der Wertschätzung für dieses Engagement unterstützt die Caritas die Freiwilligen auch finanziell mit einem monatlichen Taschengeld. Außerdem gehören Seminare als fester Bestandteil zum BFD und FSJ. Sie werden von den Freiwilligendiensten organisiert und sind für die Teilnehmer kostenlos.