Ziele

Dabei ist Caritas zunächst persönliche Aufgabe einer jeden Christin und eines jeden Christen, aber auch Aufgabe einer jeden christlichen Gemeinschaft und Gemeinde sowie Aufgabe des ganzen Bistums.

Nur wo Menschen sich in der Liebe Jesu gegenseitig annehmen, und nur wo sie die Liebe Jesu dazu bewegt, sich gerade den Armen und Verlassenen zuzuwenden, kann geschwisterliche Gemeinde wachsen. Im Sinne dieses im Evangelium begründeten Auftrages wendet sich die Kirche mit ihren caritativen Werken helfend den Menschen in leiblicher und seelischer Not und in sozial ungerechten Verhältnissen zu.

Dieser Aufgabe gilt die besondere Sorge des Bischofs. Daher steht der Caritasverband Ennepe-Ruhr e.V. unter dem Schutz und der Aufsicht des Bischofs von Essen. In diesem Verband sind alle der Caritas der Katholischen Kirche dienenden Einrichtungen und Dienste, die sich an den Auftrag der Kirche gebunden wissen, institutionell zusammengefasst, unbeschadet ihrer Rechtsform. Er vertritt die Caritas seines Verbandsbereiches nach außen.

Diese Aufgabe nach besten Möglichkeiten und Gottes Hilfe umzusetzen, hat sich die Caritas Hattingen-Schwelm als Ziel gesetzt.

 

Reportage

Historie

1958/59:
Gründung des Bistums Essen. Einrichtung zweier Caritas-Außenstellen des Caritasverbandes für das Bistum Essen e.V. in Hattingen und in Schwelm.

1973:
Caritasverband für das Dekanat Hattingen wird rechtlich selbstständig.
Herr Sonnek wird erster Caritasdirektor, später Herr Jansen.

1983:
Caritasverband für das Dekanat Schwelm wird rechtlich selbstständig.
Herr Groß wird erster Caritasdirektor, später Herr Nieder.

1999:
Fusion der beiden Dekanatscaritasverbände zum 
Caritasverband für des Kreisdekanat Hattingen-Schwelm e.V.
unter der Leitung von Herrn Jansen als Caritasdirektor, seit 2010 Herr Spanke.