Die Kollekte in den katholischen Kirchen geht am Sonntag, 6. Februar, an die Caritas unter dem Motto „Das machen wir gemeinsam“.

Am kommenden Wochenende bittet die Caritas im Bistum Essen um Spenden für ihre soziale Arbeit. Der Caritas-Opfertag am Sonntag, 6. Februar, läuft unter dem Motto der Kampagne zum 125-jährigen Jubiläum der Caritas „Zukunft denken, Zusammenhalt leben: #Das machen wir gemeinsam!“.

Das Schlimmste ist vorüber – so hatten viele im letzten Frühsommer gehofft, als die Corona-Inzidenzzahlen zurückgingen und man wieder mehr unbeschwerte Freiheiten genießen konnte. Dann aber ereilte Deutschland im Juli mit dem Unwetter die Flutkatastrophe, die zahllosen Menschen das Zuhause genommen und unzählige Helfer auf den Plan gerufen hatte. Und auch die Corona-Fallzahlen nahmen wieder zu.

Mit der aktuellen Kampagne setzt sich die Caritas mit ihren Werten auseinander und den sozialen Fragen, die zuletzt immer wieder aufgeworfen wurden. Nicht nur das Netz sozialer Sicherung wird zu überprüfen sein. Auch die ungleich verteilten Bildungschancen haben sich in den vergangenen Monaten deutlich gezeigt. Eine der Forderungen lautet deshalb: „Niemand darf sozial abstürzen!“.

Die Caritas will mit ihrer Kampagne diese Herausforderungen in den Fokus rücken. So unterstützt auch die Caritas vor Ort, die Caritas Ennepe-Ruhr, beispielsweise durch das Projekt „Lernhelfer“ Kinder aus sozial schwachen Familien bei ihren schulischen Aufgaben. Oder mit dem sogenannten Tiny-House wurde eine neue Caritas-Anlaufstelle auf dem vom Hochwasser im Sommer überschwemmten Quartier im Hattinger Ruhrtal geschaffen. Auch die ökologische Verantwortung wird ernst genommen. Die Caritas Ennepe-Ruhr hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein.

Der Erlös aus der Kollekte des Caritas-Opfertages geht zu einem Drittel an die Caritas der Kirchengemeinde und wird für unbürokratische Hilfen vor Ort eingesetzt. Die weiteren zwei Drittel erhält der Caritasverband für das Bistum Essen.

Für all jene, die nicht persönlich einen Gottesdienst besuchen können, bittet die Caritas auch um Spenden per Direktüberweisung:

Empfänger: Caritasverband für das Bistum Essen e.V.

Stichwort: „Caritas-Opfertag“,

IBAN DE75 3606 0295 0000 0144 00

BIC GENODED1BBE (Bank im Bistum Essen).

 

Mehr zur Kampagne unter: www.dasmachenwirgemeinsam.de

Zurück

Ihr Kontakt zu uns

Patrizia Labus

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon:  02336  819538 

E-Mail:    patrizia.labus@caritas-en.de

 

Caritasverband Ennepe-Ruhr e.V.

Marienweg 5

58332 Schwelm

Claudia Kook

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon:  02336  819537 

E-Mail:    claudia.kook@caritas-en.de

 

Caritasverband Ennepe-Ruhr e.V.

Marienweg 5

58332 Schwelm