Hilfe für Opfer des Ukrainekriegs

Geldspenden für die Menschen in der Ukraine und in den benachbarten Ländern, die die Geflüchteten zuerst aufnehmen, nimmt Caritas international an. Für die Vernetzung des ehrenamtlichen Engagements für nach Deutschland Geflüchtete gibt es die Online-Börse


So viele Menschen zeigen Herz. So viele Menschen wollen helfen, seit die Menschen aus der Ukraine vor einem Krieg flüchten. Die Caritas Ennepe-Ruhr unterstützt, um Menschen in der Ukraine und auf der Flucht aus der Ukraine zu helfen, Caritas international. Die Organisation steht in engem Kontakt mit der Caritas Ukraine und ist im kontinuierlichen Austausch mit den Caritas-Teams der Nachbarländer, die Geflüchtete aufnehmen.

Caritas international bittet dabei explizit um Geldspenden (hier geht es zur Spendenseite Ukraine). Die Verantwortlichen der Caritas international sind von der Spendenbereitschaft der Menschen in Deutschland beeindruckt und verstehen den Wunsch, direkt selbst tätig werden zu wollen. Caritas international erklärt aber auch, warum Sachspenden aktuell nicht entgegengenommen werden können:

„Wir sind gemeinsam mit unseren lokalen Partnerinnen und Partnern voll und ganz damit ausgelastet, den Menschen vor Ort so gut und schnell wie möglich zu helfen. Kapazitäten logistische Unterstützung für Hilfstransporte zu leisten oder direkte Anlaufstellen für Hilfslieferungen zu nennen, haben wir deshalb nicht. Wir schätzen dieses Engagement sehr. Effektiver und wesentlich schneller ist es derzeit jedoch für unsere vielen Kolleginnen und Kollegen vor Ort, dringend benötigte Dinge wie Decken, Lebensmittel, Wasser und Medikamente direkt vor Ort zu kaufen. So wie es unsere Partner dank der zahlreichen Spenden bereits tun.

Sachspenden wie Spielzeug oder Möbel können erst dann sinnvoll eingesetzt werden, wenn Geflüchtete in Deutschland angekommen sind. Die lokalen Caritasverbände werden den konkreten Bedarf veröffentlichen und darüber informieren, wann welche Gegenstände wo abgegeben werden können.“


Kleidung kann in rote Sammelcontainer gebracht werden

Wer Kleidung spenden möchten, kann dafür die roten Sammelcontainer im Ennepe-Ruhr-Kreis nutzen. Über die professionelle Sortierung der Bekleidung aus diesen gemeinsamen Containern von Caritas, Malteser Hilfsdienst und Deutschem Rotes Kreuz im Ennepe-Ruhr-Kreis können jederzeit und kurzfristig auch große Mengen Bekleidung auf Bestellung in die Ukraine und in Nachbarländer, die Geflüchtete aufnehmen, geliefert werden.

Für ankommende Flüchtlinge aus der Ukraine in den Ennepe-Ruhr-Kreis sind die Kleiderkammern der Wohlfahrtsverbände gut ausgestattet. Durch die Corona-Pandemie konnte weniger Beleidung ausgegeben werden als gespendet wurde. Daher sind die Lager aktuell gefüllt.

Als Ehrenamtlicher zum Beispiel bei Behördengängen helfen mit „Carigo“

Sie wollen sich ehrenamtlich für aus der Ukraine geflüchtete Menschen einsetzen? Die digitale Börse „Carigo“ der Caritas Ennepe-Ruhr vernetzt Freiwillige mit vor Ort aktiven Gruppen der Hilfsorganisationen und Kirchen.

Registrieren geht ganz einfach über das Online-Formular unter https://www.carigo.de/ehrenamt-ukraine. Nur noch ein Klick auf den Link in der dann zugeschickten Mail – so schnell ist man als Freiwillige und Freiwilliger registriert.

Helfen kann man zum Beispiel als Dolmetscher*in oder Sprachhelfer*in, in Kleiderkammern, Tafeln und Suppenküchen, bei Fahrdienste, der Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen oder handwerkliches Talent sowie Freizeitaktivitäten für Kinder oder Erwachsene.

Die Hilfsangebote der registrierten Ehrenamtlichen werden den jeweils vor Ort aktiven Gruppen zur Verfügung gestellt. Diese nehmen Kontakt auf, wenn sie engagierte Männer und Frauen für die jeweiligen Aufgabengebiete suchen.

Auch alle regulären Caritas-Beratungsangebote stehen den Geflüchteten offen

Allen geflüchteten Menschen stehen auch die regulären Caritas-Beratungsdienste offen – ob in Präsenz, per Telefon, Mail oder Online-Beratung. Alle Informationen für den Bereich des Ennepe-Ruhr-Kreises und die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten sind auf dieser Homepage zu finden – hier geht es zur Startseite mit dem Überblick und zum Beispiel zu unserer Migrationsberatung.

Als Ansprechpartnerin für freiwillige Helfer und Helferinnen, die aus der Ukraine geflüchteten Menschen unter die Arme greifen wollen, und alle Fragen rund um die Ukrainehilfen ist außerdem im Caritasverband Ennepe-Ruhr Petra Backhoff im Einsatz.

Der Kreis Ennepe-Ruhr hat eine Seite mit Informationen zu allem rund um die Hilfe für Menschen aus der Ukraine auf der Homepage des Kreises. Hier gibt es Antworten auf die häufigsten Fragen unter anderem zu den Bereichen Aufenthaltsrecht, Grundversorgung, Gesundheit, Schule/Bildung und Hilfe bei Übersetzungen.

Ihr Kontakt zu uns

Petra Backhoff

Projekt-Managerin

 

 

 

Telefon:  02339  90 888 90 

E-Mail:    petra.backhoff@caritas-en.de

 

Caritasverband Ennepe-Ruhr e.V.

Kortenstraße 23

45449 Sprockhövel