Depression ist keine Charakterschwäche

Die Symptome einer Depression sind sehr unterschiedlich. Sie reichen von Antriebslosigkeit bis zu Angstzuständen. Unsere Berater unterstützen beim Weg aus der Depression.

Jede vierte Frau und jeder achte Mann in Deutschland ist im Laufe des Lebens von einer Depression betroffen. Bei Frauen ist das Risiko an einer Depression zu erkranken zwei- bis dreimal so groß wie bei Männern. Bei den Krankheitszeichen gibt es aber keine großen Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Niedergeschlagenheit, höhere Gereiztheit, Antriebslosigkeit, Angstzustände, Weinen und Schlaflosigkeit, all das können Symptome einer Depression sein. Die Betonung liegt auf "können". Sie müssen es aber nicht sein. Wichtig ist, die Symptome einer Depression zu erkennen und die richtige Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wann ist man mehr als deprimiert und hat eine Depression?

Jeder Mensch kennt Phasen im Leben, in denen er mit Unlust und Stimmungstiefs zu kämpfen hat. Tage mit schlechter Laune und niederdrückenden Gefühlen müssen daher nicht unbedingt Anzeichen einer Depression sein. Das vorübergehende Tief von einer pathologischen Depression zu unterscheiden ist die Kunst. Eine Depression betrifft das Denken, Fühlen und Handeln der Betroffenen. Dabei können sie sich nicht allein von ihren negativen Gedanken und der Antriebslosigkeit lösen.

Anders als bei einer körperlichen Verletzung kann eine Depression meist nicht auf eine einzige Ursache zurückgeführt werden. Sie entwickelt sich aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Einflüsse. Wenn Sie der Meinung sind, Sie könnten an einer Depression leiden, können Sie anhand eines Selbsttests eine erste Überprüfung Ihres Verdachts vornehmen. Auf jeden Fall sollten sie sich allerdings ärztliche Hilfe suchen. Link Selbsttest: https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/selbsttest-offline

Die Kontakt- und Beratungsstelle für psychische Erkrankungen berät und informiert Sie

In der Kontakt- und Beratungsstelle für psychische Erkrankungen informieren wir Sie über die Symptome einer Depression. Wir besprechen die Konsequenzen für Ihren persönlichen Alltag und ordnen die Informationen mit Ihnen gemeinsam ein. Weiterhin helfen wir Ihnen dabei, die passende Unterstützung für Ihre individuelle Fragestellung und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zu bekommen.

Wir kooperieren im Gemeindepsychiatrischen Verbund Ennepe-Ruhr-Kreis mit vielen ambulanten und stationären Trägern und verfolgen das Ziel einer gemeindenahen Versorgung unserer Klienten. Bei einem erhöhten und langfristigen Hilfebedarf steht Ihnen das Team des ambulant betreuten Wohnens der Caritas zur Verfügung.

So erreichen Sie die Kontakt- und Beratungsstelle...

Ihr Kontakt zu uns

Joanna Grunenberg

Diplom-Sozialpädagogin, Abteilungsleitung

 

 

Telefon:  02324  5699030 

Fax:        02324  5699019 

E-Mail:    kub@caritas-en.de

 

Caritasverband Ennepe-Ruhr e.V.

Kontakt- und Beratungsstelle/

Betreutes Wohnen Psyche

Bahnhofstr. 23

45525 Hattingen