Beratung für psychisch Kranke

Über die offene Sprechstunde der Caritas können Betroffene und auch ihre Angehörigen aus Hattingen und Sprockhövel ihre drängenden Fragen klären. Die Kontakt- und Beratungsstelle ist für sie da.

Die Kontakt- und Beratungsstelle der Caritas Ennepe-Ruhr in Hattingen bietet Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen Hilfe in jeder Lebenslage. Der erste Kontakt kommt meist über die offene Sprechstunde zustande, die an der Bahnhofstraße 23 in Hattingen angeboten wird. Unsere Mitarbeiter sind telefonisch Immer montags bis freitags zwischen 8 und 16.30 Uhr zu erreichen.

Hier wird jeder Hilfesuchende kostenlos und ohne Vorbedingungen beraten, auf Wunsch auch anonym. Die Beratung von Klienten ist umfassend. Bei Bedarf an einer intensiveren Unterstützung können die Männer und Frauen auch an das ambulant betreute Wohnen für psychisch Kranke vermittelt werden.

Aber nicht nur Betroffene aus Hattingen und Sprockhövel können sich an die Caritas wenden. Auch ihre Angehörigen, die Fragen zur Krankheit und zum Umgang mit den Betroffenen haben, können sich an die Kontakt- und Beratungsstelle wenden. Bei intensiveren Beratungswünschen kann ein Termin vereinbart werden, damit auch wirklich Zeit für ein längeres Gespräch gegeben ist.

Bei weiterreichenden Problemen können Mitarbeiter anderer Abteilungen helfen

Gibt es Fragen zu finanziellen Hilfen, zu Sucht, bei Migration, Beziehungs- oder Erziehungsproblemen, können die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kontakt- und Beratungsstelle die Klienten und Klientinnen schnell und effektiv auf kurzen Wegen innerhalb des Caritasverbands an die Kollegen der jeweiligen Fachabteilungen vermitteln. „Denn oft haben die Menschen, die zu uns kommen, neben der psychischen Erkrankung auch noch weitere Probleme“, erklärt die Abteilungsleiterin Joanna Grunenberg.

Neben der Beratung bildet das Thema „Kontakte“, wie der Name schon sagt, einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit. „Eine psychische Erkrankung geht oft mit einer Vereinsamung der Betroffenen einher. Deshalb sind unsere Gemeinschaftsangebote wichtig“, sagt Sozialpädagogin Joanna Grunenberg über die zahlreichen Gruppenangebote.

Gruppen kochen, spielen oder trinken einfach Kaffee miteinander

In der 2019 neu gestalteten „Oase“ treffen sich Kochgruppen wie zum Beispiel für junge Erwachsene, eine Spielegruppe oder der Seniorentreff. Weitere Gruppenangebote bestehen beispielsweise mit dem Frühstückstreff, der sich seit 30 Jahren großer Beliebtheit erfreut. Gemeinsame Ausflüge, die immer wieder unter Berücksichtigung der Wünsche der Klienten organisiert werden, sowie diverse Feste runden das Angebot ab.

Am offenen Treff teilhaben und miteinander austauschen

Neben den festen Gruppenangeboten gibt es den offenen Treff als Ort der Begegnung. Er richtet sich an Menschen, die sich infolge ihrer psychischen Erkrankung einsam fühlen, Kontakte zu anderen Menschen suchen, einen Austausch unter Betroffenen führen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchten. Die Kontaktstelle bietet den Besuchern und Besucherinnen in diesem Sinne einen geschützten Raum und eine verlässliche Anlaufstelle.

Besucher und Besucherinnen bringen sich ein

Manche Angebote der Kontaktstelle wären ohne das Engagement und die Eigeninitiative der Klienten und Klientinnen nicht in diesem Umfang und liebevollen Ausgestaltung realisierbar. Unter Berücksichtigung ihrer Lebenserfahrungen und Biografien werden die Besucher und Besucherinnen ermutigt, ihre vielfach verschütteten Kompetenzen wieder zu entdecken und einzubringen. Selbsthilfepotenziale werden gefördert und die Besucher und Besucherinnen motiviert, eigeninitiativ tätig zu werden.

Neue Kontakte aufbauen

Das Angebot der Kontakt- und Beratungsstelle hat sich herumgesprochen. Viele Klienten nutzen seit Jahren die Möglichkeiten vor Ort. „Die Personen und Orte sind vertraut und es besteht ein gewachsenes Vertrauensverhältnis zwischen den Klienten und Mitarbeitern der Caritas. Das ist sehr wichtig, denn der Aufbau neuer Kontakte ist für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen äußerst schwierig“, sagt Joanna Grunenberg.

Die Kontakt- und Beratungsstelle Hattingen ist montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16.30 Uhr telefonisch erreichbar unter: 02324 5699030 oder jederzeit per Mail an: kub@caritas-en.de

Die Kontakt- und Beratungsstelle Sprockhövel-Haßlinghausen ist mittwochs erreichbar, nach Terminabsprache ebenfalls unter 02324 5699030 oder per Mail an kub@caritas-en.de

Ihr Kontakt zu uns

Joanna Grunenberg

Diplom-Sozialpädagogin, Abteilungsleitung

 

 

Telefon:  02324  5699030 

Fax:        02324  5699019 

E-Mail:    psyche@caritas-en.de

 

Caritasverband Ennepe-Ruhr e.V.

Kontakt- und Beratungsstelle/

Betreutes Wohnen Psyche

Bahnhofstr. 23

45525 Hattingen