Märchenmobil dient der Suchtprävention

Warum Märchen?

Die Arbeit mit Märchen folgt einem Kompetenz fördernden Ansatz. Sie zielt auf die Stärkung der Person des Kindes. Die Märchen enthalten symbolhafte Hinweise auf die in der Realität zu bewältigenden Entwicklungsaufgaben von Kindern und Jugendlichen.

Im Rollenspiel werden sie animiert, sich schwierigen Situationen zu stellen, Lösungsansätze hierfür zu entwickeln und die Wirkung von Verhaltensweisen auszuprobieren.

 

Märchenmobil Frontansicht

 Das Ziel

 Wer so einen Zugang zu Verhaltensweisen und Einstellungen findet,  die eine aktive Auseinandersetzung mit dem Leben implizieren, wird -  so die Hoffnung - den Gebrauch und Missbrauch von Suchtmitteln als  eine passive Lösungsstrategie erkennen, der niemand hilflos  ausgeliefert ist. Der Zielperspektive eines selbstbestimmten und  verantwortungsvollen Umgangs mit alltäglichen Suchtmitteln wird in  dieser Weise Rechnung getragen.


Märchenmobil Rückseite

Ausleihen möglich:

Das Märchenmobil kann von Einrichtungen die mit Kindern im Vor- und Grundschulalter arbeiten ausgeliehen werden. Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Multiplikatorenschulung um die Zielsetzung und Inhalte zu verinnerlichen.